Daten und Fakten zur Kirche St. Bartholomäus von 1955 bis heute


 

1.11.1955

Beauftragung von Prof. Hans Schwippert, Düsseldorf, der das funktionelle Bauen betont nach dem Rücktritt des Architekten Fischer, der die Kirche St. Dreikönigen plante und den Wiederaufbau von St. Rochus gestaltete

 

24.08.1958

Erster Spatenstich zum Bau der neuen Pfarrkirche durch Dechant Schreiber am Fest des hl. Bartholomäus

 

20.12.1959

Benediktion der Kirche durch Dechant Wöllgens

 

24.12.1959

Erste Hl. Messe in der Kirche St. Bartholomäus

 

Nov. 1962

Bau des Kirchturms

 

1978

Einbau der von Prof. Giselbert Hoke geschaffenen Buntfenster

 

1988

Installation des Kreuzweges von Ludek Tichy

 

04.09.2006

Der Kirchenvorstand beschließt die Anträge zur Vorplanungsgenehmigung und den Architekten- und Gestaltungswettbewerbs zur Umgestaltung der Kirche St. Bartholomäus

 

07.01.2011

Architektenwettbewerb zur Umgestaltung der Kirche St. Bartholomäus in ein Kolumbarium

 

2011

Sanierung von Dach und Fassade

 

14.10.2011

Entscheidung der Kunstkommission, dass die Grabeskirche nach den eingereichten Plänen des Architekten H.P. Kissler eingerichtet werden kann

 

20.03.2013

Erteilung der kirchlichen Baugenehmigung durch das Erzbischöfliche Generalvikariat erfolgt

 

ab 03.2013

Beginn der Baumaßnahmen zur Umgestaltung des Innenraumes der Kirche

 

24.01.2014

Eröffnung und Benediktion der Grabeskirche St. Bartholomäus durch Weihbischof M. Melzer

 

27.01.2014

Erste Beisetzung

 

 

 

Top